debekabanner.svgcafe hahn bannerreuffel banner

<<Zurück

 
 
 
 

Friedemann Schulz von Thun - Erfülltes Leben? (Teil I)

Nun bin ich mit Friedemann Schulz von Thun bis zur Seite 112 vorgedrungen; Seite 112 seines Kleinen Modells für eine große Idee (Erfülltes Leben, 2. Auflage, München 2021). Dies bedeutet, dass die Erfüllung vom Typus Alpha – Wunscherfüllung – genauso wie die Erfüllung vom Typus Beta – Sinnerfüllung – sowie die Erfüllung vom Typus Gamma – Biografische Erfüllung – hinter uns liegen. Es hat sich gelohnt. Mir geraten die Ausführungen Friedemann Schulz von Thuns zu einer großen Bestätigung meiner eigenen Bemühungen (von Thun begleitete mich im Übrigen mein gesamtes Berufsleben und nun auch privat!).

Blicke über den Horizont- Prognosen von Experten

Noch zu DM-Zeiten habe ich wohl ein GEO-Extra erstanden, in dem 11 Experten um ihre Expertise gebeten wurden. Das Heft ist 1995 erschienen, und ich beginne heute mit der letzten Expertise, in deren Rahmen der Metereologe Hartmut Grassl - damals 55 Jahre alt - als Leiter des World Climate Research Programme danach gefragt wird, mit  welchen Klimaveränderungen er in den nächsten 50 Jahren rechne. Wir schreiben das Jahr 2021 (noch). Sechsundzwanzig (26) Jahre danach lesen sich seine Prognosen wie eine schallende Ohrfeige für Politik, Gesellschaft und die Zukunftsaussichten. Auch hier lohnt es sich das Pferd von hinten aufzuzäumen. Auf die Frage, ob er denn keine Chance sehe, die von ihm prognostizierten Entwicklungen zu stoppen, sagt er folgendes:

Wie man Ich wird – Zeit, Emotion und Synchronizität

Harald Welzer versucht uns in seiner Publikation Das kommunikative Gedächtnis – Eine Theorie der Erinnerung (vierte Auflage, München 2017) Hinweise zu vermitteln, wie wir verstehen lernen, wie sich ontogenetische und phylogenetische Entwicklung vollziehen; Prozesse, die – wie er in Anlehnung an die Forschungslage meint – „konstitutionell auf permanente Veränderung ausgelegt sind“.

Andy Neumann - es war doch nur Regen - auch für mich eine Chance, noch einmal genauer hinzuschauen

Es war doch nur Regen

Andy Neumann (Es war doch nur Regen – Protokoll einer Katastrophe – Gmeiner-Verlag, Meßkirch 2021) hat etwas Erstaunliches geschafft: Mit dem geschulten Auge des professionellen Beobachters vermittelt er uns Einblick in die Geschehnisse, die Dimension und die Nachwirkungen eines Ereignisses, dessen Bedeutung er – ganz nebenbei – in gleichermaßen bewegenden wie nachhallenden Worten in die Welt meißelt. Meine erste Idee: Kauf ein Dutzend Exemplare und verschenk sie. Das Buch ist derzeit vergriffen; daher der Versuch, es potentiellen Lesern auf die folgende Weise nahezubringen:

Ein kleiner Nachtrag zu einem schönen gemeinsamen Abend mit Freunden und einer "kleinen" Differenz in der Wahrnehmung des aktuellen Generationenkonflikts, wie er zumindest von den FfF-Aktivisten gesehen wird

Meine Lieben,

ein kleiner Nachtrag zu unserer gestrigen "Differenz" im generativen Feld. Von Cornelia Funke habe ich nichts gelesen und weiß auch nichts von ihr - nur, was alle Literaturinteressierten wissen, dass sie eine der erfolgreichsten Kinderbuchautorinnen ist (und im übrigen darüber wohl fast unanständig reich geworden ist). Jetzt ist sie von Malibu in die Toskana abgewandert, hat dort ein großes Anwesen gekauft.

   
   
© ALLROUNDER & FJ Witsch-Rothmund